Aktuell
Archiv
Gästebuch
Newsletter
Impressum
WoMonGay findet statt
jeden 3. Montag im Monat im Apollokino Hannover - Studio für Filmkunst Apollokino Hannover
Limmerstraße 50
direkt an der Haltestelle Leinaustraße,
üstra Linie 10
Fahrplanauskunft




Mo, 15.01.18, 20.15 Uhr -engl. OmU- Erstauff.-

MILLIONEN MOMENTE VOLLER GLÜCK

Nach mehr als 20 Jahren erfolgreich in einer Soap, beschließt die Hauptdarstellerin Lainey Allen aus dem Showbusiness auszusteigen. Zusammen mit ihrer Lebenspartnerin und Publizistin Eva Morales zieht sie in ihr Strandhaus an der zentralkalifornischen Küste, um dort gemeinsam zur Ruhe zu kommen und das Leben zu genießen.
Mit dem Umzug kommen einige Veränderungen in Laineys Persönlichkeit zum Vorschein. Als sie sogar von einer Joggingrunde nicht mehr nach Hause findet, drängt Eva auf einen Besuch beim Arzt. Die Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt...
Der Film zeigt einfühlsam die Entwicklung einer Beziehung im Umbruch und ermöglicht die Annäherung an ein sensibles Thema - eindringlich und bewegend gespielt.
''Eines dieser wundervoll-rührseligen Melodramen, die im guten, alten Hollywood 'Frauenfilme' hießen - hier jedoch erstmals mit einem lesbischen Paar.''
queerguru.com
"...so berührend, dass er einen auch lange nach dem Abspann nicht loslässt.''
starrymag.com
USA 2017, 81 Min., 12 J., R: Albert Alarr, mit: Crystal Chappell, Jessica Leccia, Hillary B. Smith, Dendrie Taylor
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo,19.02.18, 20.15 Uhr -teilw. engl. OmU - Erstauff.-

MIXED MESSAGES

Ein Jahr als Single in der Berliner Queer-Szene - wie aufregend kann das sein?
Mixed Messages folgt der 36-jährigen Dyke Ren (gespielt von Newcomerin Alana Lake), die gerade von London nach Berlin gezogen ist: Erstes bedeutend-unbedeutendes Anbändeln mit einer Berliner Szene-Sängerin, Speed-Dating Sessions mit zahlreichen Frauen, Meditation ''Kurse'' mit begleitender Bondage Einführung sowie aufschlussreiche Gespräche in der Hängematte mit Frauen, die mehr Interesse als nur an ihrem Tinder-Profil haben. Jede der zehn kurzen Episoden gewährt einen interessanten, authentischen und durchaus witzigen Einblick in die Berliner Queer-Szene der Frauen. Zwischen Zweideutigkeit, Verwirrung und dem typischen Zwischen-den-Zeilen Humor lesbischer Berliner Frauen ist der einzige Ausweg, manchmal ein paar gemischte Nachrichten (''Mixed Messages'') zu senden... Die erste Staffel der zehnteiligen Serie jetzt komplett im Kino!
''Mixed Messages zeichnet ein Bild jenseits der Utopie einer alternativen Queer-Szene in Berlin - definitiv gelungen.''
L.MAG
D 2017, 74 Min., ab 12 J. R: Kanchi Wichmann, mit: Alana Lake, Cleo Jacobe, Liz Rosenfeld, Elly Clarke, Anja Kümmel, Sadie Lune u.a.
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 19.03.18 , 20.15 Uhr -franz. OmU- Erstauff.-

Verrückt nach Cécile

Océanrosemarie ist Osteopathin und während einer Sitzung beschließt ihre Freundin Fantine mit ihr Schluss zu machen. Die charismatische und sehr gesellige Océanrosemarie braucht nicht lange darüber hinwegkommen. Sie verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Fotografin Cécile und setzt alles daran ihr Herz zu erobern. Allerdings gibt es ein Problem: Océanrosemarie hat eine Menge Ex-Freundinnen und eine ziemlich verrückte Familie, und sie mag gute Partys auf denen sich viele Mädchen tummeln. Cécile ist das Gegenteil, sehr zurückhaltend und folgt ihrem Traum, eine erfolgreiche Künstlerin zu werden. Werden sie in dieser spritzig, romantischen Komödie die Liebe zu einander finden?
Fr 2017, 86 Min., ab 6 J. R: Océanerosemarie, Cyprien Vial, mit: Océanerosemarie, Alice Pol, Michèle Laroque
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, , 20.15 Uhr -engl. OmU / teilw. dt.- Erstauff.-

Die Misandristinnen

Der König des queeren Trashfilms widmet sich jetzt dem weiblichen Geschlecht... 1999, irgendwo in Ger(wo)many. Zu Beginn irrt der verletzte Volker (Til Schindler) durch den Wald, bis er auf Isolde (Kita Updike) und Hilde (Olivia Kundisch) stößt. Erstere fasst den Entschluss, dem Flüchtigen zu helfen. Die beiden Schülerinnen nehmen Volker mit in ihr Internat und verstecken ihn dort im Keller. Wie sich bald herausstellt, ist dieses Internat jedoch keine gewöhnliche Bildungsstätte, sondern das Domizil einer kleinen Terrorzelle, bestehend aus vier Erzieherinnen, acht Elevinnen sowie der Anführerin Big Mother (Susanne Sachße). Gemeinsam sind die 13 Frauen die Female Liberation Army (FLA) – und ihre Mission lautet: "Down with the patriarchy!". Überaus komisch, clever, kämpferisch, wild, wüst, derb und zudem ein kundiger Trip durch die Historie des weiblichen Coming-of-Age-Films, der – insbesondere in den 1970er Jahren – nicht selten in trashiger Optik, mit lächerlichen Klischeefiguren sowie einer gehörigen Portion Exploitation daherkam.
D 2017, R: Bruce LaBruce, mit: Susanne Sachsse, Viva Ruiz, Kembra Pfahler, Caprice Crawford
Mehr zum Film gibt es
hier.

In Vorbereitung -span. OmU

ROOM IN ROME


Vom spanischen Ausnahme - Regisseur JULIO MEDEM („Lucia und der Sex”, „Die Liebenden des Polarkreises") kommt ein faszinierender Erotikfilm über Intimität und Identität, wobei der Sex zum Vorspiel für den entscheidenden Seelenstriptease wird!
Zwei junge, attraktive Frauen - die Spanierin Alba und die Russin Natasha - begegnen sich an ihrem letzten Abend in Rom. Alba lädt Natasha auf ihr Hotelzimmer ein. Im Laufe der Nacht gehen sie zusammen auf eine körperliche Abenteuerreise, während sich ihre Seelen anfangen zu berühren. Am nächsten Morgen stehen beide vor der unausgesprochenen Frage: War dies mehr als nur ein unvergesslicher One Night Stand? ...
Habitación en Roma, Spanien 2010, 104 Min., ab 16 J., Regie: Julio Medem, mit: Elena Anaya, Natasha Yarovenko, Enrico Lo Verso
„Ein ästhetisch inszeniertes Erotik-Drama“
frankfurt-tipp.de
„Erotisch, spannend und psychologisch gelungen. Ein Kammerspiel das jeden zum Nachdenken über Beziehungen anregen wird.“
Movieworlds.com
Mehr Infos gibt es
hier.

In Vorbereitung -engl. OmU

BANDAGED


Die betörend schöne Lucille wird bald 18. Endlich kann sie der Enge der einst prächtigen Villa entkommen, die sie mit ihrer Großtante und ihrem Vater teilen muß. Ihr Traum: ein Literaturstudium. Der herrschsüchtige und ätherabhängige Vater, ein Chirurg, will sie jedoch zu einem Medizinstudium zwingen. Sie soll ihn später einmal bei seinen Versuchen unterstützen, Menschen perfekter zu heilen als die Medizin es je konnte. Dann kommt es zu einem rätselhaften Unfall: Lucilles Gesicht ist verätzt, sie ist bandagiert ans Bett gebunden und für ihren Vater ein ideales Subjekt für seine bizarren Versuche mit Hauttransplantationen. Für Lucilles Pflege (und vor allem zu ihrer Überwachung) engagiert er die Krankenschwester Joan. Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich schon bald eine leidenschaftliche Liebe. Doch nicht nur ihre Affäre ist eines von vielen Geheimnissen des alten Hauses. Denn was wird geschehen, wenn Lucille, von den Bandagen im Gesicht befreit, noch mehr Freiheit ersehnt? "Bandaged" ist ein sehr erotisches lesbisches Drama mit viel Camp, eine Verneigung vor den düsteren Krimiklassikern der 1950er und 1960er Jahre. In der Rolle der Joan brilliert Susanne Sachsse ("The Raspberry Reich", "alaska.de").
"Mit weniger Horror als zunächst vermutet, dafür mit humorvoll inszenierten filmischen Klischees, widmet sich Maria Beatty ein weiteres Mal der weiblichen Sexualität. Ihr zweites abendfüllendes Werk … glänzt … aber mit sehr atmosphärischer Kamera. Mit bewusster Überspitzung werden Thriller, Erotik- und Liebesfilm wirkungsvoll miteinander verbunden, ohne dabei zu sehr ins Trashige abzurutschen."
ZITTY
Bundesrepublik Deutschland/USA/Frankreich 2009, Regie: Maria Beatty, 91 Min., mit: Susanne Sachsse, Janna Lisa Dombrowsky, Hans Piesbergen, Martine Erhel, Stefan Dickfeld, Gisela Meinke, Sebastian Ellrich
Mehr Infos gibt es
hier.