Aktuell
Archiv
Gästebuch
Newsletter
Impressum
WoMonGay findet statt
jeden 3. Montag im Monat im Apollokino Hannover - Studio für Filmkunst Apollokino Hannover
Limmerstraße 50
direkt an der Haltestelle Leinaustraße,
üstra Linie 10
Fahrplanauskunft




Mo, 17.04.17, 20.15 Uhr

SIEBZEHN

Der Gewinnerfilm des Max-Ophüls-Filmfestivals 2017!
Frühsommer am Land, Abtauchen im See, feiern im Stammlokal, Freundschaften und solche, die keine sind. Die 17-jährige Paula ist verliebt in Charlotte. Doch Charlotte ist mit Michael zusammen und die zwei wirken glücklich miteinander. Jeder kleine Hoffnungsschimmer entpuppt sich wieder als Enttäuschung. Oder empfindet Charlotte doch mehr für Paula, als sie sich selbst eingestehen mag? Immer, wenn Paula versucht, sich von Charlotte zu lösen, kommt Lilli ins Spiel. Lilli nimmt weder auf andere Rücksicht noch auf sich selbst. Als gäbe es kein Morgen. Paula kann sich dieser vermeintlichen Leichtigkeit kaum entziehen. Umso schmerzhafter ist die Erkenntnis, dass es ein Morgen gibt.
Diagonale-Jury:
"Die Geschichte über das Suchen und Erproben von Sex besticht besonders durch ihre vielseitig schillernden Figuren sowie die präzisen Beobachtungen von jugendlichem Gefühlschaos, Freude und Schmerz."
C 2016, 92 Min., dt. Fass., R: April Mullen , mit: Natalie Krill, Erika Linder, Sebastian Pigott, Mayko Nguyen
Österr. 2016 R: Monja Art, mit: Elisabeth Wabitsch, Anaelle Dézsy, Alexandra Schmidt, Christopher Schärf, Alexander Wychodil Länge: 103 Min., FSK: 12 J.
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 15.05., 20.15 Uhr

Die Taschendiebin

Park Chan-wooks Neuverfilmung des Romans „Fingersmith“ von Sarah Waters. Eine einzigartige visuelle Erfahrung voll befreiender erotischer Spannung. Korea in den 1930er Jahren: Die junge Sookee ist eine gerissene Taschendiebin, die sich von der reichen japanischen Erbin Hideko als Dienstmädchen einstellen lässt. So zieht Sookee auf das abgelegene Anwesen, auf dem Hideko mit ihrem Onkel Kouzuki lebt und das sie seit ihrer Kindheit nicht mehr verlassen hat. Zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich etwas Unerwartetes: ein ganz eigenes Begehren, eine ungeahnte Zuneigung, die die Karten der Macht neu verteilt. Was Hideko allerdings nicht weiß: Sookees Anstellung als Dienerin ist Teil eines perfiden Plans, den sie zusammen mit einem Schwindler, der sich als Graf Fujiwara ausgibt, ausgeheckt hat und der vorsieht, dass sie Hideko und ihren Onkel um ihr Vermögen erleichtern. Und zunächst läuft alles wie am Schnürchen – bis ganz unerwartet Sookee und Hideko tiefe Gefühle füreinander entwickeln …
„Ein intelligenter Erotik-Thriller“
Vanity Fair
"Ein brillantes Spiel um Verführung und Verbrechen, in dem auch die Zuschauer wunderbar getäuscht werden." SPIEGEL
"Ein Thriller, klug und voller Pointen."
Zeit-Online
"Ein Film der sinnlichen Gewissheiten...voller Eleganz und Tempo, Drive und Dynamik" Deutschlandradio Kultur

Südkorea 2016, 145 Min (+-,50€), ab 16 j., dt. Fass. R: Park Chan-wook (Old Boy, Stocker), mit: Chung Seo-kyung, Park Chan-wook nach dem Buch von Sarah Waters · K: Chung Chung-hoon • Mit Kim Tae-ri, Kim Min-hee, Cho Jin-woong, Cho Jung-woo u.a.
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 19.06., 20.15 Uhr - engl. OmU - Erstauff.-

THE BOOK OF GABRIELLE

Die lesbische Gabrielle (Regisseurin und Drehbuchautorin Lisa Gornick) arbeitet an einem erotisch illustrierten Handbuch zum Thema Sex, mit dem verfänglichen Titel "How To Do It". Während einer Autogrammstunde in einer Buchhandlung lernt sie den Buchautoren Saul kennen, dessen Werke sie schon seit ihrer Kindheit liebt und gleichzeitig hasst. In Gesprächen über ihr Buch erzählt Gabrielle Saul immer mehr Details aus ihrem Privatleben und sexuellen Erfahrungen, unter anderem über ihre nicht unkomplizierte Beziehung zu der jüngeren Olivia oder ihrem Wunsch, 'penisfrei' zu leben. Saul hilft Gabrielle zwar dabei, ihr Buch fertig zu stellen, aber es kommen auch jede Menge neue Probleme auf sie zu: Was führt Saul im Schilde? Wohin steuert ihre Amour Fou mit Olivia? Ein wunderschönes, leicht beschwingtes Drama über eine kreative Frau, die es liebt zu lieben. ''Lisa Gornick zeichnet nicht nur im Film viele, wirklich gelungene Cartoons, sie begleitet Ihren Film auch auf Festivals und in die Kinos, wo sie Live-Zeichnen-Events veranstaltet - und Lisa Gornick live, das ist wahrlich ein Erlebnis!'' L.MAG ''Porträt einer starken, talentierten Frau, die es liebt, ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, das zeigt: man muss nicht jung sein, um Erotik und Leidenschaft neu für sich zu entdecken.'' MISSY Magazine ''Die lesbische Antwort auf Woody Allen ... ein amüsanter Film über das Erzählen von Geschichten - in Worten, in Bildern, in Fantasien.'' Siegessäule
GB 2016, 80 Min., R: Lisa Gornick, mit: llan Corduner, Anna Koval, Ruth Lass, Joni Kamen, Lisa Gornick, Juha Sorola
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 17.07., 20.15 Uhr - engl. OmU - Erstauff.-

SKIN DEEP

Dramatische Komödie über Freundschaft und den Mut, zu sich selbst zu stehen. Die Story unterhält gänzlich unerwartet: Leah, plötzlich in einer fremden Stadt auf sich alleine gestellt, bekommt ihr Leben an einem Tag und einer Nacht von der quirligen Lesbe Caitlin auf den Kopf gestellt. Die eine, sehr vernünftig und eher vorsichtig, die andere lebensfroh und spontan. Als sich Leah und Caitlin in einem Plattenladen die gleiche CD greifen, beginnt eine nicht alltägliche Bekanntschaft und eine unvergessliche Tour durch die australische Stadt Newtown, samt alkoholischer Exzesse, unbequemer Wahrheiten und Spontan-Tattoos. Als Caitlin ihrer Ex samt neuer Freundin in die Arme läuft, führt dies zu Spannungen zwischen allen Beteiligten und vieles, was verborgen lag, wird nun ans Licht gezerrt... Herzergreifend warm und voller Lebensfreude. ''Ein betörendes Werk, schmerzhaft und gleichzeitig zauberhaft. Ein toller Film, der in vielerlei Hinsicht überraschend und so real wirkt. Großes kleines Kino.'' maschseeperlen.de
Australien 2014, 72 Min., R: Jonnie Leahy, mit: Zara Zoe, Monica Zanetti, Elizabeth Blackmore, Jeanie Drynan, Billie Rose Prichard, Robert Alexander
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 21.08., 20.15 Uhr - span.. OmU- Erstauff.-

TAKE ME FOR THE RIDE

Als sie ihr erstes Jahr in der High School anfängt, hat Sara nicht viele Freunde, umsorgt von einer übermütigen Mutter und einem verständnisvollem Vater. Dem Unbehagen in der neuen Schule und der Spannung Zuhause entkommt Sara, im dem sie in einer kleinen Gasse allein raucht - das heißt - bis Andrea, ein neuer Klassenkamerad, kommt. Eine enge Freundschaft entwickelt sich, aus der eine innige Beziehung wird…
Equador 2016, 70 Min., Micaela Rueda, mit: Cassidy Banks, Serena Blair, Ana Foxx u.a.
Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 18.09 ., 20.15 Uhr - - Erstauff.-


Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 16.10., 20.15 Uhr - - Erstauff.-


Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 20.11., 20.15 Uhr - - Erstauff.-


Mehr zum Film gibt es
hier.

Mo, 18.12., 20.15 Uhr - engl. OmU - Erstauff.-

A DATE FOR MAD MARY


Mehr zum Film gibt es
hier.

In Vorbereitung -span. OmU

ROOM IN ROME


Vom spanischen Ausnahme - Regisseur JULIO MEDEM („Lucia und der Sex”, „Die Liebenden des Polarkreises") kommt ein faszinierender Erotikfilm über Intimität und Identität, wobei der Sex zum Vorspiel für den entscheidenden Seelenstriptease wird!
Zwei junge, attraktive Frauen - die Spanierin Alba und die Russin Natasha - begegnen sich an ihrem letzten Abend in Rom. Alba lädt Natasha auf ihr Hotelzimmer ein. Im Laufe der Nacht gehen sie zusammen auf eine körperliche Abenteuerreise, während sich ihre Seelen anfangen zu berühren. Am nächsten Morgen stehen beide vor der unausgesprochenen Frage: War dies mehr als nur ein unvergesslicher One Night Stand? ...
Habitación en Roma, Spanien 2010, 104 Min., ab 16 J., Regie: Julio Medem, mit: Elena Anaya, Natasha Yarovenko, Enrico Lo Verso
„Ein ästhetisch inszeniertes Erotik-Drama“
frankfurt-tipp.de
„Erotisch, spannend und psychologisch gelungen. Ein Kammerspiel das jeden zum Nachdenken über Beziehungen anregen wird.“
Movieworlds.com
Mehr Infos gibt es
hier.

In Vorbereitung -engl. OmU

BANDAGED


Die betörend schöne Lucille wird bald 18. Endlich kann sie der Enge der einst prächtigen Villa entkommen, die sie mit ihrer Großtante und ihrem Vater teilen muß. Ihr Traum: ein Literaturstudium. Der herrschsüchtige und ätherabhängige Vater, ein Chirurg, will sie jedoch zu einem Medizinstudium zwingen. Sie soll ihn später einmal bei seinen Versuchen unterstützen, Menschen perfekter zu heilen als die Medizin es je konnte. Dann kommt es zu einem rätselhaften Unfall: Lucilles Gesicht ist verätzt, sie ist bandagiert ans Bett gebunden und für ihren Vater ein ideales Subjekt für seine bizarren Versuche mit Hauttransplantationen. Für Lucilles Pflege (und vor allem zu ihrer Überwachung) engagiert er die Krankenschwester Joan. Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich schon bald eine leidenschaftliche Liebe. Doch nicht nur ihre Affäre ist eines von vielen Geheimnissen des alten Hauses. Denn was wird geschehen, wenn Lucille, von den Bandagen im Gesicht befreit, noch mehr Freiheit ersehnt? "Bandaged" ist ein sehr erotisches lesbisches Drama mit viel Camp, eine Verneigung vor den düsteren Krimiklassikern der 1950er und 1960er Jahre. In der Rolle der Joan brilliert Susanne Sachsse ("The Raspberry Reich", "alaska.de").
"Mit weniger Horror als zunächst vermutet, dafür mit humorvoll inszenierten filmischen Klischees, widmet sich Maria Beatty ein weiteres Mal der weiblichen Sexualität. Ihr zweites abendfüllendes Werk … glänzt … aber mit sehr atmosphärischer Kamera. Mit bewusster Überspitzung werden Thriller, Erotik- und Liebesfilm wirkungsvoll miteinander verbunden, ohne dabei zu sehr ins Trashige abzurutschen."
ZITTY
Bundesrepublik Deutschland/USA/Frankreich 2009, Regie: Maria Beatty, 91 Min., mit: Susanne Sachsse, Janna Lisa Dombrowsky, Hans Piesbergen, Martine Erhel, Stefan Dickfeld, Gisela Meinke, Sebastian Ellrich
Mehr Infos gibt es
hier.